Nächste Niederlage – SVK verliert auch in Albstadt

Nächste Niederlage – SVK verliert auch in Albstadt

Nächste Niederlage – SVK verliert auch in Albstadt

Der Negativlauf geht leider fort. Auch beim bisher eigentlich enttäuschenden SV Albstadt II unterliegt unsere Mannschaft am Ende mit 2-5 und rutscht nach der zweiten Pleite in Serie auf den 4. Tabellenplatz noch hinter Schimborn II ab. Besonders die erste Halbzeit warf wieder einige Fragen auf, da man binnen kürzester Zeit ohne große Gegenwehr es dem Gegner ermöglichte, auf 4-0 davonzuziehen. Erst eine klare Leistungssteigerung im zweiten Abschnitt brachte nach dem zwischenzeitlichen 2-4 noch einmal Hoffnung. Allerdings wurde diese nach einem Freistoßtor knapp hinter der eigenen Mittellinie jäh zerstört.

Personell stellte man einmal mehr auf einigen Positionen um. Auch das taktische System wurde im Vergleich zur Vorwoche verändert. Im Tor begann wie gewohnt Felix. Davor in der Dreierkette rückten mit Stefan, Kevin und Thomas gleich drei neue zurück in die Startelf. Auf der Sechs begann Kai. Die vierer Mittelfeldreihe sortierte sich mit Claudio und Marc auf den Außen sowie Peter und Nikola in der Zentrale. Die Doppelspitze wurde ebenfalls komplett ausgetauscht und so begannen Vodder und Borni. Die ersten Minuten sahen auch gar nicht so schlecht aus. Man hatte eigentlich alles im Griff und die ersten 10 Minuten mehr vom Spiel ohne dabei allerdings wirklich gefährlich vor das Tor der Gastgeber zu kommen. Gefährlicher waren da schon die Versuche der Albstädter, die auch bereits mit einer ihrer ersten Chancen in Front gehen konnten. Nach einem Missverständnis in unserer Defensive versuchte Felix noch zu klären, doch bei seinem Versuch den Ball noch zu erwischen umspielte ihn der gegnerische Stürmer und schob gekonnt ein. Dieser Treffer zeigte Wirkung und der SVA bekam daraufhin Oberwasser. Zwei weitere gute Möglichkeiten blieben glücklicherweise erst einmal ungenutzt, doch ein starker Schuss aus 25 Metern fand dann doch den Weg über unseren Torwart hinweg ins Tor. Wir waren bemüht die Kontrolle und vor allem Ordnung wieder herzustellen, doch bis zum Pausenpfiff sollte uns dies nicht mehr gelingen. So erhöhte der Gegner noch vor der Pause mit einem Schuss von der Außenlinie aus spitzem Winkel zum 3-0 (40.) und erneut per Lupfer auf 4-0 (43.).

Nach dem Seitenwechsel kam Dennis als Stabilisierung für unsere Defensive für Thomas, der wie viele andere auch einen gebrauchten Tag erwischte. Die Gastgeber stellten derweil auch um und verschanzten sich in der eigenen Hälfte. Lediglich mit langen Bällen auf den eingewechselten, schnellen Stürmer wurde noch versucht Offensiv zu agieren. Wir dagegen rannten an und wollten schnellstmöglich das 1-4 erzielen. In der 53. Minute drang dann Niko in den Strafraum ein und wurde unsanft gebremst. Es gab folgerichtig Strafstoß für unsere Mannschaft. Der eigentlich sicherste Schütze unseres Teams Vodder nahm sich der Verantwortung an, scheiterte allerdings mit seinem Versuch am guten Schlussmann. Allerdings zeigten wir diesmal gleich Reaktion und konnten nur wenige Sekunden später aus dem Gewühl heraus durch Peter den Anschluss herstellen. Danach verteidigten die Gastgeber allerdings unsere Versuche gut weg und blieben durch ihren schnellen Stürmer weiter gefährlich. So hätte er kurz nach dem Anschluss die alte 4-Tore-Führung wiederherstellen können, scheiterte allerdings frei vor Felix. So dauerte es bis in die 70. Minute hinein, ehe endgültig die Hoffnung zurück war. Ein schöner Freistoß von Peter aus 26 Metern fand den Weg ins Tor und es stand knapp 20 Minuten vor dem Ende nur noch 2-4. Nur ein paar Minuten später gab es sogar aus ähnlicher Position erneut Freistoß, allerdings wurde der erneut gut getretene Freistoß noch von der Mauer abgefälscht und flog deshalb knapp neben das Tor. Die Entscheidung des Spiels sollte dann nur kurze Zeit später aber zu unseren Ungunsten fallen. Ein Freistoß kurz nach der Mittellinie wurde länger und länger. Da sowohl Freund als auch Feind im Strafraum nacheinander verpassten flog der Ball unberührt direkt zum 2-5 ins Tor. Die Moral war endgültig gebrochen und die Partie entschieden. Eine starke Parade kurz vor Schluss verhindert zudem noch eine höhere Niederlage.

Was in den ersten Spielen so wunderbar klappte, scheint aktuell wie weggeblasen. Uns gelingt nicht mehr viel, der Gegner dagegen erzielt zum Teil unglaubliche Treffer. So war es vor einer Woche beim Heimspiel gegen die SG Mömbris/Gunzenbach II und so war es auch beim Spiel am Sonntag gegen den SV Albstadt II. Es fehlt derzeit das letzte Quäntchen Glück aber auch der Glaube an sich selbst. Dies gilt es jetzt in den nächsten Tagen sich wieder anzueignen und sich im Training auf die kommende Partie am nächsten Wochenende Zuhause gegen den SV Damm II vorzubereiten. Durch diese Niederlage und dem Remis im Spitzenspiel zwischen Eintracht Rottenberg und dem TuS Sommerkahl II beträgt der Rückstand an die Spitze aktuell bereits 4 Punkte. Allerdings wäre es vermessen aktuell überhaupt darüber nachzudenken. Es heißt jetzt Wunden lecken, auf die eigenen Stärken sich wieder zu fokussieren und den Bock am nächsten Spieltag umzuwerfen, um nicht komplett den Anschluss an das Führungstrio zu verlieren.

SV Albstadt II – SVK 5-2 (4-0)

SVK: Felix Fischer – Stefan Schnetter, Kevin Helmis, Thomas Maier (46. Dennis Knaub) – Kai Englert (79. Christian Huth) – Marc Schuhmacher, Nikola Gries, Peter Kampfmann, Claudio D`Arcangelo – Andreas Ebert (70. Steffen Kremer), Sebastian Born

Ersatz: Christian Reising, Chris Pfeifer, Fabio Gries

Tore: 1-0 (14.), 2-0 (36.), 3-0 (40.), 4-0 (43.), 4-1 Peter Kampfmann (55.), 4-2 Peter Kampfmann (72.), 5-2 (77.)

Bes. Vorkommnisse: Andreas Ebert (SVK) verschießt Foulelfmeter (54.)

Schiedsrichter: Josef Nees (Viktoria Brücken)

Zuschauer: 30

Webmaster